Zu den Inhalten springen

Betreutes Wohnen

Das Haus am Feldrand besitzt 16 Betreute Wohnungen, weitere Wohnungen in der Anlage sind an Mitarbeiter der Stadt Stuttgart vermietet. Wir sind also nicht besonders groß – und froh darüber. Denn dies gibt uns die Möglichkeit, ein angenehmes Miteinander der Generationen in einer überschaubaren, sehr persönlichen Hausgemeinschaft zu schaffen.

Die Eineinhalb- und Zwei-Zimmerwohnungen von 43 m2 bis 75 m2 sind modern ausgestattet und verfügen über Küche und Bad, Terrasse oder Balkon. Neben der regelmäßigen  Sprechstunde des Sozialdienstes im Haus nimmt sich auch die im Haus wohnende Hausmeisterfamilie Zeit für Fragen und kleine Hilfeleistungen. An zwei Tagen der Woche wird von der Küche der Hans Rehn Stiftung ein Mittagessen angeboten –  und einmal im Monat kommt man zum Hauskaffee zusammen. 

Wir bieten einen umfassenden Leistungskatalog an, aus dem die Bewohner wählen können.

Zum Grundservice gehören

  • Beratung, Unterstützung und Begleitung durch den Sozialdienst. Er berät bei Kontakten zu Ämtern und Kostenträgern, hilft bei sozialrechtlichen Angelegenheiten und hat ein offenes Ohr für persönliche Nöte und Sorgen
  • Hilfestellung bei sozialrechtlichen Angelegenheiten
  • Koordination und Unterstützung bei individuellem Hilfebedarf
  • Haustechnische und hauswirtschaftliche Leistungen für die gemeinschaftlich genützten Bereiche
  • regelmäßige Bewohnerversammlung in Form eines Hauskaffees
  • Notrufsystem mit „Wohlauf-Taste“ und Notfallknopf in allen Wohnungen. Die Notfallzentrale ist rund um die Uhr besetzt.

Zu den Wahlleistungen zählen

  • Pflegerische Leistungen durch den Ambulanten Dienst von leben&wohnen
  • hauswirtschaftliche Leistungen, z.B. Wohnungs- und Fensterreinigung, kleinere Reparaturen innerhalb der Wohnung
  • Tagespflege im Haus Rohrer Höhe

Die individuell zusammengestellten Leistungen werden nach Leistungsumfang direkt mit der Kranken- und Pflegekasse bzw. dem Bewohner abgerechnet.

Stuttgart