Zu den Inhalten springen

Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung

Die Rudolf und Hermann Schmid Stiftung hinterließ der Stadt Stuttgart das größte Vermächtnis, das diese jemals bekommen hat.

Das gemeinsam erwirtschaftete Vermögen der Stuttgarter Brüder Schmid sollte nicht zerstreut, sondern ausschließlich für die hiesigen Bürger verwendet werden. Die Grundstücke für die Projekte sollte die Stadt stellen – so wurde zum Beispiel das Generationenhaus Heslach durch die Mittel der Stiftung möglich. Wichtige Unterstützung wurde dem Konzept der Generationenhäuser zudem durch die ehemalige Sozialbürgermeisterin Gabriele Müller-Trimbusch zuteil, die sich sehr für die Realisierung einsetzte.

Rudolf Schmid (1897–1994) und Hermann Schmid (1904–1992).
Weitere Informationen zur Rudolf und Hermann Schmid Stiftung unter www.schmid-stiftung.de

Logo Rudolf Schmid und Hermann Schmid Stiftung
Stuttgart