Zu den Inhalten springen

Eigenbetrieb leben&wohnen ist Mitglied im Bundesverband der kommunalen Senioren- und Behinderteneinrichtungen (BKSB)

Der Eigenbetrieb leben&wohnen ist seit März 2021 Mitglied im Bundesverband der kommunalen Senioren‐ und Behinderteneinrichtungen (BKSB). Wegen der Corona‐Pandemie hat die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann, gemeinsam mit Marc Bischoff, Geschäftsführer des Eigenbetriebs leben&wohnen, die offizielle Mitgliedsurkunde des Bundesverbands der kommunalen Senioren- und Behinderteneinrichtungen (BKSB) erst am 3. Februar entgegennehmen können. Der Vorsitzende des BKSB, Prof. Dr. Alexander Schraml, hat diese persönlich überreicht.

„Als Landeshauptstadt sind wir seit vielen Jahren im Aufbau von Pflegeplätzen und Angeboten für Seniorinnen und Senioren sowie wohnungslosen Menschen aktiv“, sagte Bürgermeisterin Sußmann. „Wir werden uns mit dem Eigenbetrieb leben&wohnen zukünftig im BKSB engagieren und gleichzeitig mit dem BKSB einen wichtigen Vertreter der Belange der kommunalen Anbieter auf der Bundesebene als Partner an unserer Seite haben“, ergänzte ELW-Geschäftsführer Marc Bischoff.

„Wir freuen uns sehr, dass der Eigenbetrieb leben&wohnen Stuttgart als neues Mitglied unseren Verband stärken wird“, sagte Prof. Dr. Alexander Schraml. Der Eigenbetrieb leben&wohnen ist einer der 66 kommunalen Einrichtungsträger im Bundesverband, die auf Bundesebene insgesamt über 26.000 Pflegeplätze repräsentieren. Die Stadt Stuttgart ist seit 1. März 2021 Mitglied.

Der BKSB vertritt insbesondere die Interessen der kommunalen Pflegeeinrichtungen in Gremien und Ausschüssen auf Bundesebene. Der Verband will Einfluss nehmen auf die Gesetzesvorhaben und andere politische Entscheidungen. Die Stärkung der Senioren-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen in kommunaler Trägerschaft und die Sicherung der Altenhilfe sind weitere entscheidende Aufgaben des BKSB. Durch den Know-how-Transfer und die gegenseitige Unterstützung profitieren die Mitglieder auf allen Arbeitsebenen. In Arbeits- und Projektgruppen werden Lösungen und Arbeitshilfen zu aktuellen Themen entwickelt, sodass die Einrichtungen optimal aufgestellt sind.

(Pressemitteilung der Landeshauptstadt Stuttgart)

Stuttgart